Ausflugstipp Museumshof

Aus Wiki.preussisch-stroehen.de

Version vom 26. März 2008, 22:10 Uhr von Wikiadmin (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Museumshof in Rahden. Quelle: www.stadtsparkasse-rahden.de

Inhaltsverzeichnis

Der Museumshof in Rahden

Beschreibung:

Der Museumshof will eine Brücke der Vergangenheit zur Lebens- und Arbeitswelt unserer bäuerlichen Vorfahren sein. Seine Gebäude standen auf verschiedenen landwirtschaftlichen Gehöften. Sie wurden von heimischen Handwerkern abgetragen, restauriert und in der Zeit von 1962 – 1966 zu einer Hofstätte aufgebaut. Um das Haupthaus as dem Jahr 1689 gruppieren sich 11 Nebengebäude.
An mehreren Sonn- und Feiertagen finden Mahl- und Backtage statt. Dann wird die Rossmühle von 1869 in Betrieb genommen. Im Steinbackofen werden Brot und Kuchen gebacken.
Alte bäuerliche Tätigkeiten, wie dreschen, Flachs brechen usw. werden gezeigt. Auf Anfrage werden mit Schulklassen museumspädagogische Angebote durchgeführt, z.B. vom Korn zum Brot.

Wichtige Informationen zum Ausflugstipp:

Geeignet für alle Personen

Gästeführung:

Erika Spreen
Tielger Winkel 5
32339 Rahden-Pr. Ströhen
05776/1098
e-Mail: fuehrungen@preussisch-strohen.de
Internet: www.fuehrungen.preussisch-stroehen.de

Eintrittspreise:

Einzelbesucher: 2,50 €
Kinder bis 15 Eintritt frei
Schüler 1,25 €

Gruppen ab 10 Personen 2,- €
Schulklassen 1,- €

Flusslandschaften in Preußisch Ströhen

Sehenswürdigkeiten im Umland:

Von Rahden kommen wir in das nördlichste Dorf von NRW nach Pr. Ströhen. Hier kann man die 150 Jahre alte gotische Immanuelkirche besichtigen und den Dorfkern erwandern.
Über abgelegene Straßen, an Flussniederungen vorbei und von der Landwirtschaft geprägten Landschaft gelangen wir zum Nordpunkt. Hier ist der nördlichste Zipfel von NRW zur Grenze nach Niedersachsen mit vielen Sehenswürdigkeiten und Restaurationen. Von hier aus kommt man über abgelegene Straßen in den Nachbarort Tonnenheide. Hier befindet sich die Käserei der Familie Klasing am großen Stein.
Auf dem Familienbetrieb kann man eine Hof- und Käsebesichtigung machen, den leckeren Käse und andere Milchprodukte probieren und im Hofladen einkaufen.

Auf dem Hof der Familie Klasing liegt der „große Stein“, ein Zeuge der Eiszeit. 10 m lang, 7 m breit und 3 m hoch und ein Gewicht von 350 Tonnen. Es wird vermutet, dass der große Stein seit ca. 200.000 Jahren an dieser Stelle liegt. Selbstgebackenes Brot und Platenkuchen werden an Backtagen an diesem schönen Gelände angeboten.

Weblinks

Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge