Feuerwehr

Aus Wiki.preussisch-stroehen.de

(Weitergeleitet von Freiwillige Feuerwehr)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Freiwillige Feuerwehr Preußisch Ströhen
Fwlogo.gif
Daten
Gründung 1926
Adresse/
Kontakt
Am alten Diek 2-4
32369 Rahden-Pr. Ströhen
Tel.: (05776) 1515
Ansprechpartner Ulrich Dammeyer (Löschzugführer)
Rolf Buschendorf (stv. Löschzugführer)
Rainer Langhorst (stv. Löschzugführer)
Internet
Homepage http://www.preussisch-stroehen.de/FEUERWEHR/

.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die älteren Einwohner Pr.Ströhens kennen noch das frühere Gerätehaus auf der "Poggenburg", das um 1884/85 errichtet wurde und noch der Pflichtfeuerwehr diente. Noch früher stand das Spritzenhaus auf dem sogenannten "Dreiangel" bei Korls. Als Feuerlöschgerät stand eine Handdruckspritze im Pferdezug zur Verfügung.

Nach dem Brand der Stätte Reinking, Tielge, wurde 1926 die heutige freiwillige Feuerwehr von 16 jungen Männern gegründet. Dies waren: Wilhelm Bollhorst, Hermann Rohlfing, Wilhelm Windhorst, Fritz Spreen, Wilhelm Schmidt, Hermann Schäfer, August Grote, Fritz Kokemohr, Wilhelm Woltmann, Fritz Woltmann, August Bergmann, Wilhelm Warner, Hermann Grote, Wilhelm Möller, Wilhelm Windhorst, August Niemann Als erster Brandmeister stand Adolf Bergmann der Feuerwehr bis zum Jahr 1932 vor. Er wurde von August Bergmann abgelöst, der bis 1951 die Wehr leitete.

Zur technischen Ausrüstung ist zu sagen, dass in den 30er Jahren eine Motorspritze die Handdruckspitze ablöste. 1934 wurde das alte Gerätehaus eingerichtet. Die hier untergestellte Motorspritze wurde im Krieg abgezogen. Der Schlauchtrockenturm wird noch heute von der Feuerwehr mitbenutzt. Der übrige Teil das alten Gerätehauses dient den Stadtarbeitern als Garage für Fahrzeug und Arbeitsgeräte. Praktisch ohne Ausrüstung stand die Feuerwehr nach Ende des letzten Weltkrieges da. Als die Besatzungstruppen das Anwesen Tinnemeier in Brand schossen, gelang es, Pr.Ströher Feuerwehrleuten, sich eine Motorspritze zu beschaffen. Sie war auf einem Güterwagen, der auf dem Bahnhof Ströhen-Wagenfeld stand.

Im Frühsommer 1945 erhielt die Feuerwehr von der englischen Besatzungsmacht einen Sanitätskraftwagen vom Typ Austi´n als Mannschafts- und Zugfahrzeug der Motorspritze auf einen Anhänger. 1951 übernahm Oberbrandmeister Wilhelm Schlüter die Leitung der Feuerwehr. 1955 bekam die Wehr ein Tragkraftspritzenfahrzeug vom Typ VW-Bulli. 1956 wurde "der Sanka" ausgemustert. Vom Bund erhielt man 1964 ein Tanklöschfahrzeug (TLF 8) Typ Unimog mit einem 800 Liter Wassertank. Im Januar 1965 folgte dann ein Löschgruppenfahrzeug (LF 8) Typ Mercedes Benz. Im gleichen Jahr wurde auch das neue Gerätehaus erbaut. Darin sind heute fünf Einsatzfahrzeuge sowie Schulungsräume für Ausbildungszwecke untergebracht. 1974 wurde der VW-Bulli ausgemustert und ein Mannschaftswagen (MKW) Typ Hanomag AL 28 (Katastrophenschutz/Bergungszug) übernommen. Im März 1976 übernahm Oberbrandmeister Wilhelm Schlechte die Führung der Wehr. Im gleichen Jahr erhielt man vom Löschzug Rahden ein gebrauchtes Tanklöschfahrzeug (TLF 16) Typ Magirus Merkur 125 A (Baujahr 1957). Anfang Dezember 1984 übernahm Hauptbrandmeister Dieter Meyer die Führung des Löschzuges. Im Januar 1986 erhielt der Löschzug ein Löschgruppenfahrzeug (LF 16, Aufbau Ziegler) Typ Mercedes Benz 1222, auf dem sich auch hydraulisches Rettungsgerät befindet. Das alte TLF 16 wurde ausgemustert.

Der Schlauchturm der Feuerwehr

Im März 1987 fand die Übergabe des Mannschaftskraftwagens (MKW) Typ Mercedes Benz 911 statt. Dieses Fahrzug war dem Bergungszug (Katastrophenschutz) eingebunden. 1990 wurde der Wehr ein Löschgruppenfahrzeug (LF 8, Aufbau Schlingmann) Typ Mercedes Benz 711 übergeben und das im Januar 1965 beschaffte alte LF 8 wurde ausgemustert. Im Januar 1991 übernahm Henry Dammeyer die Leitung der Feuerwehr. Seit Dezember 1992 steht Hauptbrandmeister Ulrich Dammeyer der Wehr vor. Im September 1996 wurde dem Löschzug ein Tanklöschfahrzeug (TLF 16/24 Trupp) Typ MAN 8-163 übergeben. Gleichzeitig wurde das TLF 8 (Unimog) ausgemustert. Weiter erhielt der Löschzug im Dezember 1996 vom Bund (Katastrophenschutz) einen Schlauchwagen (SW 2000) Typ Iveco.

Aktivitäten

Neben den aktiven Rettungs-, Lösch- und Bergungsarbeiten, üben die Kameraden auch ein paar gesellschaftliche Aktivitäten aus. Dazu gehören:

Mitglieder

Der Freiwilligen Feuerwehr Pr.Ströhen gehören heute ca. 40 aktive Kamerden an. 16 Kameraden sind in der Alters- u. Ehrenabteilung. 135 fördernde Mitglieder unterstützen die Feuerwehr.

Freiwillige Feuerwehr Pr. Ströhen
.


Weblinks

Persönliche Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge